35 Jahre AIDS-Hilfe Steiermark

calendar icon
Nächster TerminDerzeit:
Tage
Stunden
Minuten
Sekunden
Workshop buchen Beratung per Email

40 Jahre HIV

35 Jahre AIDS-Hilfe Steiermark

Im Jahr 1981 sind die ersten Fälle einer neuartigen todbringenden Erkrankung in den USA aufgetreten, 1983 wurde der erste AIDS-Patient in Graz behandelt und 1986 die AIDS-Hilfe Steiermark als erste Landesstelle der österreichischen AIDS-Hilfe gegründet.

Am Donnerstag, dem 23. September feierte die AIDS-Hilfe Steiermark ihr 35-jähriges Bestehen und stellte sich nach 35 Jahren HIV-Prävention als kompetent in Fragen der sexuellen Gesundheit vor.

Von der Politik wurde die qualitätsvolle Arbeit der AIDS-Hilfe in den Bereichen Beratung, Betreuung und Prävention hervorgehoben. Landesrätin Juliane Bogner-Strauß verwies auf die Antidiskriminierungsarbeit und sagte ihre Unterstützung der Initiative #positivarbeiten der AIDS-Hilfen Österreichs zu. Landtagsabgeordneter Klaus Zenz (in Vertretung von Landesrätin Doris Kampus) betonte die Wichtigkeit der sozialen Arbeit in der AIDS-Hilfe und es diese noch lange brauchen werde. Bürgermeister Siegfried Nagl wies darauf hin, dass Einrichtungen wie die AIDS-Hilfe die Qualität einer Stadt ausmachen und nicht nur die politischen Verantwortlichen. Die Anwesenheit von drei Mitgliedern der Stadtregierung hebe die Wichtigkeit der Arbeit der AIDS-Hilfe besonders hervor. Gesundheitsstadtrat Robert Krotzer verwies auf AIDS-Hilfe als wichtiger Partnerin zur Gesundheitsförderung und als Kompetenzzentrum für sexuelle Gesundheit. Stadträtin Elke Kahr sagte, dass die Stadtregierung sich einheitlich für die weitere Finanzierung ausspreche.

Nach einer Zeitreise über 35 Jahre durch das Team der AIDS-Hilfe wurde mit einer neuen Tradition begonnen. Alle fünf Jahre sollen Menschen für besondere Verdienste mit der neu geschaffenen „Red-Ribbon-Skulptur“ ausgezeichnet werden. Die ersten geehrten Personen sind:
Dr. Walter Jehna, Leiter der ersten Beratungsstelle in Graz und Berater der AIDS-Hilfe über 34 Jahre,
Dr.in Evelyn Baur-Holzinger (posthum), erste Leiterin des 1991 gegründeten Vereins „Steirische AIDS-Hilfe“,
Dr. Max Kronawetter, erster HIV-Behandler in der Steiermark, Begründer der HIV-Station im LKH Graz und erster Obmann des Vereins „Steirische AIDS-Hilfe“,
Dr.in Veronika Kaloud-Milowiz, Ärztin in der AIDS-Hilfe seit 29 Jahren und
Dr.in Flora Hutz, seit 1987 Mitarbeiterin in der AIDS-Hilfe vor allem im Bereich der Prävention, wo sie viele wichtige und innovative Projekte, die national und international Beachtung gefunden haben, umgesetzt hat.