Let’s talk about Sex and Health!

calendar icon
Nächster TerminDerzeit:
Tage
Stunden
Minuten
Sekunden
Workshop buchen Beratung per Email

Let’s talk about Sex and Health!

Präsentation von Teil II einer groß angelegten Jugendstudie der AIDS-Hilfe Steiermark

Die AIDS-Hilfe Steiermark erreicht jährlich 13.000 – 14.000 Jugendliche in der Steiermark durch Workshops zur sexuellen Gesundheit (Schwerpunkt HIV/AIDS und sexuell übertragbare Infektionen). Diese Workshops werden von eigens ausgebildeten Referent*innen ab der
8. Schulstufe und von Multiplikator*innen in den Berufsschulen durchgeführt.Die Stärke der Workshops liegt darin, dass Jugendliche ihre Fragen, Erfahrungen, Haltungen und Meinungen mit schulfremden Referent*innen diskutieren können. In der Evaluation der Workshops in den Berufsschulen Arnfels und Bad Radkersburg bewerten die Schüler*innen die Workshops der AIDS-Hilfe Steiermark mit der Note Sehr Gut und empfehlen diese Workshops für alle gleichaltrigen Jugendlichen.

„Es sollte diesen Workshop in jeder Schule geben, damit die Schüler perfekt informiert sind.“
„Spannend, mehr zu empfehlen, als im Unterricht!“

Was die ersten sexuellen Erfahrungen der Jugendlichen betrifft, zeigt die Evaluation, dass junge Menschen sehr verantwortungsvoll mit ihrer Sexualität umgehen. 66% der befragten Burschen und 72% der befragten Mädchen sprechen vor dem ersten Mal mit ihrem*er Sexpartner*in über Verhütung und 87% der Burschen und 89% der Mädchen geben an beim ersten Geschlechtsverkehr verhütet zu haben. Am häufigsten haben sie mit einem Kondom verhütet.

Viele Jugendliche haben noch vor dem ersten Geschlechtsverkehr einen Porno gesehen, wobei sie wissen, dass laut Jugendschutzgesetz das Anschauen von Pornos erst ab 18 Jahren erlaubt ist. Gerade deshalb ist es wichtig, dass sie durch gute Informationen zwischen der Fiktion eines Pornos und der Realität einer verantwortungsvollen, selbstbestimmten Sexualität unterscheiden können.

Die Evaluation hat auch gezeigt, dass Jugendliche ihre Informationen zu Sex hauptsächlich im Setting der Schule erhalten (70% der Burschen und 78% der Mädchen), persönliche Fragen aber nicht den Lehrer*innen stellen. Sie fragen Menschen aus ihrem sozialen Umfeld und das Internet.

Ergebnis: Qualitätsgesicherte Workshops der AIDS-Hilfe Steiermark sind das Mittel der Wahl für die Sicherstellung einer weltanschaulich neutralen Sexualerziehung.

Zur Evaluation: https://www.aids-hilfe.at/publikationen__trashed/